Parität Bayern

Zur Startseite

Angebot - Übergangseinrichtung
Haus an der Teutoburger Straße

Das Angebot der Übergangseinrichtung

richtet sich an erwachsene Frauen und Männer mit einer psychischen Erkrankung, die nicht mehr einer Behandlung in einer stationären Klinik bedürfen, aber wegen der Art ihrer Störung einen höheren Bedarf an sozialer Rehabilitation haben, als er ihnen in den sonstigen Einrichtungen des psychiatrischen Versorgungsnetzes angeboten wird.

 

Die Schwerpunkte und Ziele

 unserer Arbeit mit den Betroffenen sind

  • eine möglichst selbständige Lebensführung bei guter Lebensqualität zu erarbeiten und herzustellen
  • die Akzeptanz der Erkrankung zu steigern
  • die Aufnahme und Gestaltung persönlicher, sozialer Beziehungen zu erlernen und zu stabilisieren 
  • die Integration in eine sinnvolle Tagesstruktur

 

Die 3 Module

in die sich unser Angebot gliedert und die je nach Bedarf gewählt werden können: Vollstationär, Teilstationär und Vollstationär Nacht. Allen Modulen gemeinsam ist: 

  • ein Individueller Rehabilitationsplan, der sich nach den Bedürfnissen und Zielen der Klienten orientiert. 
  • jede Klientin/jeder Klient hat eine Bezugsperson, die für ihre/seine Rehabilitation zuständig ist und ein fester Ansprechpartner und Vertrauensperson ist.  

 

Unser Angebot gliedert sich in drei Bereiche, die je nach Bedarf gewählt werden können: 1. Vollstationär, 2. Teilstationär, 3. Vollstationär Nacht.
Bitte für mehr Informationen im Text oder im Haus die einzelnen Module anklicken.

Karte Modul 1 Modul 2 Modul 3